Erstellung einer Gesundheitsstrategie - Eine Forderung der CVP-Triengen

Die CVP-Triengen hat sich seit den Gemeindewahlen 2020 intensiv mit verschiedenen Themenbereichen auseinandergesetzt, die politische und strukturelle Gesamtlage von Triengen analysiert und dazu verschiedene Gestaltungs- und Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert. Verschiedene Exponenten der Partei, aber auch aussenstehende Personen sind an diesem, immer noch laufenden Prozess, beteiligt.

Bei diesen verschiedenen Gesprächen, Diskussionen und Auseinandersetzungen kristallisierte sich heraus, dass vor allem die Gesundheitsversorgung und die dazugehörigen Strukturen in Triengen überdacht, angepasst und modernisiert werden müssen. Die CVP-Triengen analysierte die Gesundheitsversorgung und verglich sie sowohl mit dem Legislaturprogramm als auch mit der Gemeindestrategie.

Für die CVP-Triengen stellen sich 3 zentrale Herausforderungen:

  1. Erstellung von Strukturen für eine moderne und bedarfsgerechte Hausärzteversorgung
  2. Bereitstellung von zeitgemässer Infrastruktur für das Wohnen im Alter
  3. Optimale Nutzung der Ressourcen im örtlichen Gesundheitswesen

Um diese Herausforderungen anzupacken, die Gesundheitsversorgung zu stärken und somit die Attraktivität der Gemeinde Triengen zu erhöhen, stellte die CVP-Triengen diese Woche bei dem Gemeinderat den Antrag zur Erstellung einer zentralen Gesundheitsstrategie.

Die CVP-Triengen hofft auf ertragsreiche und konstruktive Gespräche, Diskussionen und auf gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und den anderen Parteien, ganz nach dem Prinzip mit Verantwortung für Freiheit und Solidarität.

Falls Fragen zum Antrag bestehen, steht Parteipräsident Tim Kiser für Fragen zur Verfügung.