17.05.2021 / Kanton Luzern / CVP Luzern / Medienmitteilung

CVP Frauen Kanton Luzern - Monika Emmenegger kandidiert für das Amt der Präsidentin CVP Frauen Schweiz

Nach 12 Jahren legt die aktuelle Präsidentin der CVP Frauen Schweiz, Babette Sigg Frank, Kloten (ZH), ihr Amt nieder.
Monika Emmenegger, Gemeindepräsidentin Hildisrieden, kandidiert für das freiwerdende Präsidium.

Marie-Therese Larcher-Schelbert, Ruth Grossenbacher-Schmid, Brigitte Hauser-Süess, Ida
Glanzmann-Hunkeler und Babette Sigg Frank sind die Frauen, welche das Amt der Präsidentin der
CVP Frauen Schweiz bereits innehatten. Reiht sich Monika Emmenegger bald in diese Namensliste
ein?
«Ich kann mir die Funktion als Präsidentin der CVP Frauen Schweiz sehr gut vorstellen. Es würde mir
grosse Freude bereiten, mich als Präsidentin der CVP Frauen Schweiz für die Anliegen der Frauen in
Politik und Wirtschaft einzusetzen, unsere Anliegen zu platzieren und gemeinsame Projekte
voranzutreiben.», beschreibt Monika Emmenegger ihre Motivation.
Die Parteileitung der CVP Kanton Luzern und der Vorstand CVP Frauen Kanton Luzern sind überzeugt
von der Luzerner Kandidatur. Monika Emmenegger ist eine erfahrene Politikerin, eine Netzwerkerin,
eine Macherin und Teamplayerin. Als Gemeindepräsidentin von Hildisrieden und Mitglied der
Legislative der Luzerner Landeskirche sind ihr die politischen Abläufe, Meinungsbildungsprozesse und
das Erarbeiten tragfähiger und nachhaltiger Lösungen vertraut. Authentisch, kommunikativ,
neugierig und den Menschen stets zugewandt setzt sie sich seit Jahren erfolgreich für die CVP und
insbesondere für die Anliegen der Frauen in der Gesellschaft ein.
Am 16. Juni 2021 werden Monika Emmenegger sowie ihre Gegenkandidatin Christina Bachmann-Roth,
Lenzburg (AG) die Möglichkeit haben, sich anlässlich der digitalen Mitgliederversammlung den
Delegierten der CVP Frauen Schweiz vorzustellen. Die Wahlen finden im Anschluss daran schriftlich
statt.