17.05.2021 / Kanton Luzern / Wirtschaft / Medienmitteilung

CVP 60+ Kanton Luzern - Medienmitteilung zu Abstimmungsvorlagen 13. Juni 2021

CVP-Seniorinnen und Senioren plädieren für Sicherheit

Bei drei Abstimmungsvorlagen vom 13. Juni stehen der kantonalen CVP60+ Gruppierung die Sicherheitsaspekte im Vordergrund: JA zum Covid-Gesetz, zum CO2-Gesetz und zur Terrorismus-Bekämpfung. Mit Blick auf eine enkeltaugliche Landesversorgung wird 2 x NEIN zu den rigorosen Pestizid- und Trinkwasser-Initiativen empfohlen.

Drei JA – Parolen

Die CVP-Seniorinnen und –Senioren befürworten wie der Bundesrat und die klare Parlamentsmehrheit, dass beim Klimaschutz das Gemeinwohl über den Sonderinteressen – etwa der Erdöllobby, welche das Referendum ergriffen hat – steht. Mit dem CO2-Gesetz sind taugliche Lenkungsmassnahmen und sozialer Ausgleich vorgegeben. Also JA zum C02 Gesetz, auch weil Abwarten längerfristig teurer würde und riskant wäre.

Wir unterstützen auch das Covid-19-Gesetz. Dieses ist in der anspruchsvollen Pandemie-Situation realitäts- und verantwortungsbewusst auf die Gesellschaft und Wirtschaft ausgerichtet. Diese Vorlage ist die Grundlage für alle Hilfsleistungen, so der Erwerbsersatz für Privatpersonen oder die Härtefallregelung für Unternehmen und vieles mehr. Eine Ablehnung würde solche Massnahmen ausser Kraft setzen und somit ungezählte Arbeitsplätze, die wirtschaftliche und soziale Basis vieler Familien und Einzelpersonen gefährden sowie eine Vielzahl von Firmen in den Konkurs treiben. Mit JA zum Covid-Gesetz kann dies verhindert werden.

Aus Sicht von uns CVP-Seniorinnen und -Senioren müssen Sicherheit im Alltag und zeitgemässe  Lebensqualität generationenübergreifend eine Selbstverständlichkeit sein. Der latenten Gefahr von Terrorismus und neuer krimineller Gruppierungen muss unser Staat wirksam begegnen und gesetzgeberisch vorbeugen können. Sicherheit dient dem Individuum, der Familie, allen Generationen und dem Wirtschaftsstandort Schweiz. Deshalb ein JA zum Gesetz zur Terrorbekämpfung.

NEIN zu den beiden Agrar-Initiativen

Nehmen wir es vorweg: uns liegt eine nachhaltige, regionale Lebensmittelproduktion am Herzen. Und wir vertrauen unseren Landwirten und Bäuerinnen, dass sie sich punkto Umwelt- und Gewässerschutz weiter verbessern. Manches wurde in den letzten Jahren in der bäuerlichen Praxis schon geändert, doch öffentlich leider kaum wahrgenommen. Die Befürworter der Pestizid- und Trinkwasser-Initiativen suggerieren, wir hätten rundum krankmachendes Hahnenwasser und schüren so ungebührlich Angst. Unser Trinkwasser ist streng kontrolliert, zum Konsum unbedenklich, gesund und günstig wie kaum anderswo im internationalen Vergleich. Die beiden extrem formulierten Agrar-Initiativen schiessen also über das Ziel hinaus. Wir CVP-Seniorinnen und Senioren empfehlen deshalb zweimal NEIN.

Die fünf Abstimmungsvorlagen am 13. Juni sind Weichenstellungen, welche für unser Volk, die soziale Sicherheit, die Landesversorgung und die Wirtschaft eminent wichtig sind. Die CVP-Seniorinnen und Senioren appellieren, dass auch Sie aus  generationenübergreifender Verantwortung teilnehmen.