12.02.2021 / Buttisholz / CVP Luzern / Buttisholz

Klare JA-Parole für die kantonalen Abstimmungen

Die CVP Buttisholz sagt Ja zu den beiden kantonalen Abstimmungsvorlagen

Eine weitere Chance in der Bildung darf der Kanton Luzern nicht verpassen und eine lang aufgeschobene Investition muss nun endlich getätigt werden. Dafür sprach sich die CVP Buttisholz an ihrer letzten Vorstandssitzung aus.

Ende Januar fand die erste Vorstandssitzung der CVP Buttisholz dieses Jahres statt. Auf Grund der aktuellen Lage wurde diese online durchgeführt. Nichtsdestotrotz kam die Diskussion über die aktuellen Abstimmungsvorlagen vom 7. März 2021 und Themen aus dem Dorf Buttisholz nicht zu kurz.

Ja zu einem starken Campus Horw

Die Hochschule für Technik und Architektur soll saniert und erweitert werden. Zum einen entsprechen die Räumlichkeiten nicht mehr dem heutigen Standard und zum anderen soll künftig auch die pädagogische Hochschule auf dem Campus in Horw ansässig sein. Für dieses Projekt ist eine Aktiengesellschaft, welche zu 100% dem Kanton Luzern gehört, zu gründen. Nur so ist ein schnelles Voranschreiten des Projektes möglich und die nötige Flexibilität gegeben. Das wichtigste Argument ist, dass wir als Luzernerinnen und Luzerner zu unseren guten Bildungsstätten sorgetragen und dieses Synergiepotential nützen müssen. Es muss verhindert werden, dass ein weiteres Departement der Hochschule Luzern den Kanton verlässt. Deshalb unterstützt die CVP Buttisholz die Vorlage «Gründung einer Aktiengesellschaft für den Campus Horw».

Ja zur Sanierung Lammschlucht

Weiter steht im Entlebuch eine grössere Investition an, welche bereits mehrere Jahre herausgeschoben worden ist. Die Strasse zwischen Schüpfheim und Flühli durch die Lammschlucht braucht dringend eine Sanierung. Das Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu steigern und die Strasse besser vor Naturgefahren zu schützen. Das Projekt ist notwendig, verhältnis- und zweckmässig. Daher empfiehlt die CVP Buttisholz auch hier ein JA zur Vorlage «Ausbau der K 36 durch die Lammschlucht im Entlebuch, 1. Abschnitt».