18.09.2020 / Schüpfheim / CVP Luzern / CVP Schüpfheim

Parteiversammlung CVP Schüpfheim vom 10. September 2020

Die am 1. September 2020 gestartete Legislatur der Gemeinderäte war für die CVP Ortspartei Schüpfheim Grund genug, um eine Parteiversammlung abzuhalten. Der Anlass diente dem Aus- und Rückblick, aber auch der Ehrung von verdienten Partei-Exponenten.

Nach der Begrüssung durch Parteipräsidentin und Kantonsrätin Gabriela Schnider informierte Gemeinderat Wendelin Emmenegger zu den Geschäften der Gemeindeversammlung vom 17. September. Neben Informationen zur Beteiligungsstrategie und dem Jahresbericht wird die Gemeindeversammlung auch über diverse Projektabrechnungen entscheiden. Wendelin Emmenegger rief die Anwesenden zur aktiven Teilnahme auf.

 

Vorlagen perfekt präsentiert

Am 27. September kommen fünf eidgenössische und eine kantonale Vorlage zur Abstimmung. Parteileitungsmitglied David Schmid gelang es, die vielfältigen und teils komplexen Vorlagen perfekt und vor allem in zeitlich erträglichem Rahmen zu präsentierten, was von den Anwesenden sehr geschätzt wurde. Da auch die Versammlung der Wahlkreispartei ausfällt, haben die Ortsparteien elektronisch zu den Vorlagen Stellung genommen. Auch diese Auswertung wurde vorgestellt. Die Parteipräsidentin ermunterte die Parteimitglieder auf, vom Abstimmungsrecht Gebrauch zu machen.

 

Verdiente Mitglieder verabschiedet

An der Versammlung wurde auch Rückblick gehalten. Im Rahmen der Kommissionswahlen gab es einige Änderungen. In der Bürgerrechtskommission ersetzt Stephanie Zemp die zurückgetretene Ruth Studer-Schnyder, welche seit 2008 in der Kommission mitgearbeitet hat und so eine «Frau der ersten Stunde» war, wie Gabriela Schnider erwähnte. Im Kirchenrat hat Willy Portmann demissioniert. Sein Platz übernimmt neu Thomas Tanner. Den Abtretenden wurde herzlich und mit einem Präsent gedankt. Den neu- und wiedergewählten Kommissionsmitgliedern wünscht die Partei viel Erfolg und Genugtuung bei den anstehenden Aufgaben. Ebenfalls verabschiedet wurde Regula Heuberger Häfliger. Die engagierte Gemeinderätin hat 18 Jahre im Rat mitgearbeitet und dabei als Sozialvorsteherin ein zentrales Departement geleitet. Neben der Ratsarbeit engagierte sich Heuberger Häfliger unter anderem auch bei der Spitex, der Tagesplatzvermittlung, der Integrationsgruppe und beim Wohn- und Pflegezentrum Schüpfheim. Mit einem Präsent und einem warmen Applaus dankte die Versammlung der zurückgetretenen Gemeinderätin herzlich für das Engagement. Ihrer Nachfolgerin Heidi Ambauen-Bucher sowie den beiden wiedergewählten Christine Bouvard Marty (Gemeindepräsidentin) und Wendelin Emmenegger (Gemeinderat) wünschte die Parteipräsidentin viel Erfolg und Ausdauer in der neuen Legislaturperiode.

Thomas Tanner (Kirchenrat neu); Christine Bouvard Marty (Gemeindepräsidentin); Ruth Studer-Schnyder (Bürgerrechtskommission bisher); Heidi Ambauen-Bucher (Gemeinderätin neu); Regula Heuberger Häfliger (Gemeinderätin bisher); Wendelin Emmenegger (Gemeinderat)
Von links: Thomas Tanner (Kirchenrat neu); Christine Bouvard Marty (Gemeindepräsidentin); Ruth Studer-Schnyder (Bürgerrechtskommission bisher); Heidi Ambauen-Bucher (Gemeinderätin neu); Regula Heuberger Häfliger (Gemeinderätin bisher); Wendelin Emmenegger (Gemeinderat)

Gruss aus der Kantonalpartei

Buchstäblich als Überraschungsgast wohnte auch Rico De Bona, Parteisekretär der CVP Kanton Luzern, der Versammlung bei. In gewohnt sympathischen Worten überbrachte De Bona die besten Grüsse der Kantonalpartei. Er kam aber nicht mit leeren Händen sondern beglückte die Anwesenden auch mit teils süssem Propagandamaterial zu den anstehenden Abstimmungen. Kantonsrätin Gabriela Schnider berichtete am Schluss der Versammlung aus der kürzlich abgehaltenen Session und ging kurz auch auf das Thema Partei-Namensänderung ein. Im Anschluss holte die Versammlung die ausgefallene Wahlfeier zu den Gemeinderatswahlen nach.