03.09.2020 / Kanton Luzern / Wirtschaft / News, Medienmitteilung; AWG

Medienmitteilung AWG - AWG gegen noch mehr Formular-Bürokratie

«Wir haben in Politik und Wirtschaft jetzt Wichtigeres zu tun als ein neues Formular einzuführen», nervt sich Josef Wyss, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft (AWG). Deshalb hat der AWG-Vorstand die Nein-Parole zur Mieterverbands-Initiative für ein neues Formular mit den Angaben zur Vormiete beschlossen.

Wyss macht geltend, dass viele Gewerbler und KMUler in ihren Immobilien die eine oder andere Wohnung oder Geschäftsflächen vermieten. KMU hätten meistens ein familiäres Umfeld, man schaue zu den Mietern und pflege ein gutes Verhältnis mit ihnen.

«Für Laien ist das Mietrecht schon heute sehr kompliziert, so dass es nicht ein weiteres Formular braucht.» Die Gefahr sei gross, dass bei diesem auf den ersten Blick einfachen Formular, ohne böse Absichten, formelle Unterlassungen gemacht werden. «Es kann nicht sein, dass jeder private Vermieter einen Juristen beiziehen muss, weil das Mietrecht noch komplizierter wird.»  

 

 

Weitere Auskünfte:

  • Josef Wyss, Präsident AWG/Kantonsrat, 079 353 16 60, @email
  • Kurt Bischof, Geschäftsleiter AWG, 041 914 70 10, 079 643 30 63, kurt.bischof@bischofmeier.ch

Autor

AWG Kanton Luzern

E-Mail: E-Mail