03.07.2020 / Kanton Luzern / CVP Luzern / News, Medienmitteilung

Kantonsratspräsidentin und Regierungspräsident mit gemeinsamem Motto: «Luzern verbinden»

Medienmitteilung - Kantonsratspräsidentin Ylfete Fanaj und Regierungspräsident Reto Wyss machen gemeinsame Sache. Die SP-Frau und der CVP-Mann stellen das Luzerner Präsidialjahr 2020/21 unter das Motto «Luzern verbinden». Sie wollen Brücken zwischen Gegensätzen sowie zwischen Bevölkerung und Politik bauen. Deshalb lancierten sie ihr Präsidialjahr auf der alten Rothenburger Brücke – der jahrhundertelangen Verbindung zwischen Stadt und Land.

Auf den ersten Blick könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Hier die Stadtluzerner SP-Politikerin und Sozialarbeiterin Ylfete Fanaj mit Migrationsbiografie. Da der frühere Unternehmer und Rothenburger Gemeindepräsident, CVP-Politiker und heutiger Finanzdirektor Reto Wyss mit bürgerlichem Profil. «Ja, wir beide sind von unserem Profil her völlig verschieden und wollen unsere Eigenständigkeit und unsere unterschiedliche Rollen auch behalten», sagte Ylfete Fanaj an der Medienkonferenz zum Auftakt des Präsidialjahres 2020/21. «Aber», so Reto Wyss, «uns beiden als höchste Vertreter des Staates ist es ein Anliegen, Brücken zwischen Gegensätzen zu bauen, Politik zu erklären und das Vertrauen in den Staat zu stärken.»  

 

Politik erlebbar machen und Vertrauen stärken

Ylfete Fanaj und Reto Wyss geht es beim Motto «Luzern verbinden» um zwei Kernanliegen. In einer Zeit der zunehmenden Abgrenzung und Individualisierung ist das Verbinden von Unterschieden, Eigenheiten und Gegensätzen wichtig. Verbinden statt Trennen zwischen Stadt und Land, zwischen Links und Rechts, zwischen Oben und Unten, zwischen Wirtschaft und Gesellschaft. Ylfete Fanaj dazu. «Wir beide gehen jetzt einfach mal mit gutem Beispiel voran, verbinden uns im Präsidialjahr und wollen damit auch andere motivieren aktiv zu verbinden, zu vernetzen und das Gemeinsame statt das Trennende zu entdecken.»

Das zweite Anliegen aufgrund ihrer Rolle an der Spitze von Parlament und Regierung ist das Verbinden von Bevölkerung und Politik. Reto Wyss: «Es macht uns beiden Freude, im Präsidialjahr den Kontakt zur Bevölkerung zu suchen, die Leistungen des Staates und das Funktionieren der Politik aufzuzeigen.»

 

Verbinden beim Wandern – leider verschoben

Unkompliziert verbinden geschieht am besten beim Wandern, beim Unterwegs sein. Ylfete Fanaj und Reto Wyss wollen rund vier Anlässe für die Bevölkerung durchführen. Wer Lust hat ist zuerst auf einer leichten Wanderung gemeinsam unterwegs. Anschliessend wird ein interessanter Ort mit Bezug zum Kanton besucht. Aufgrund der Coronasituation werden die Anlässe in den Frühling 2021 verschoben und müssen neu geplant werden. Sie werden zum gegebenen Zeitpunkt kommuniziert.