18.05.2020 / Wahlkreis Hochdorf , Eschenbach / CVP Luzern / Kantonsrat, Adrian, Bühler, Rücktritt

Adrian Bühler tritt aus dem Kantonsrat zurück

Der Eschenbacher CVP-Kantonsrat Adrian Bühler tritt nach 13 Jahren Parlamentsarbeit am 22. Juni 2020 aus dem Luzerner Kantonsrat zurück. Er war ein über die Parteigrenzen hinaus anerkannter Schaffer und Gestalter. Für ihn rückt Claudia Wedekind aus Ermensee nach.

Adrian Bühler wurde 2007 als politischer Sekretär der CVP Kanton Luzern in den damaligen Grossen Rat gewählt. Von 2012 bis 2017 war er Vizepräsident der CVP-Fraktion, von 2011 bis 2019 Vizepräsident der Kommission Erziehung, Bildung und Kultur (EBKK). Sein Rücktritt habe vor allem berufliche Gründe. «Ich möchte mehr Zeit in meine Kommunikationsagentur investie-ren, die ich als Mitinhaber führe.» Zudem freue er sich auf mehr Familien- und Freizeit, sagt der 42-jährige Vater von zwei Töchtern.

In den vergangenen 13 Jahren setzte sich der Eschenbacher mit viel Herzblut und Engagement für das Wohl des Kantons Luzerns ein. Als parteiübergreifend anerkannter Schaffer und gewief-ter Stratege gelang es ihm, Mehrheiten zu schaffen und verschiedene politische Geschäfte aktiv zu prägen. In grosser Dankbarkeit schaue er auf die vergangenen Jahre im Parlament zurück, so Bühler: «Ich habe mich gerne als Kantonsrat eingesetzt. In einem spannenden Umfeld hatte ich die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und Entscheide mitzugestalten.» Die CVP Wahl-kreis Hochdorf dankt Adrian Bühler für sein grosses Engagement und für seine geleistete Arbeit für den Kanton Luzern, aber auch für die CVP unseres Kantons und unseres Wahlkreises. Adri-an Bühler wird sich auch in Zukunft öffentlich und parteipolitisch engagieren, unter anderem als Präsident der Schulkommission der Kanti Seetal oder als Vorstandsmitglied der CVP Wahlkreis Hochdorf.

Claudia Wedekind (45) aus Ermensee übernimmt den Sitz von Adrian Bühler im Kantonsrat per 23. Juni 2020. Jürg Meyer verzichtet als erster Ersatzkandidat auf der CVP-Liste, ins Parlament nachzurücken. Wirtschaftliche und soziale Verantwortung prägen das Berufs- und Familienleben von Wedekind. Als stellvertretende Geschäftsleiterin einer Pflegefamilienorganisation, ehemalige Sekundarlehrerin und Mutter von 3 schulpflichtigen Kindern, setzt sie sich für ein Umfeld ein, das Kindern und Jugendlichen Entwicklungschancen bietet. Claudia Wedekind ist zudem Synodale der katholischen Landeskirche Luzern und kennt somit die politischen Abläufe. „Mit Herzblut und Engagement will ich Verantwortung übernehmen und mich für die Anliegen der Bevölkerung einsetzen“, so Claudia Wedekind.