28.04.2020 / Luzern / Finanzen / Medienmitteilung

Jahresrechnung 2019 der Stadt Luzern: Ein sehr gutes Ergebnis

Die CVP ist erfreut über den positiven Jahresabschluss der Stadt Luzern. Das gute Er-gebnis ist wichtig, denn die Aussichten sind durch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise und die Auswirkungen der AFR18 auf die Stadtfinanzen getrübt.

Die Stadt Luzern schliesst mit einem Gewinn von Fr. 26.7 Mio. Franken ab. Budgetiert war eine schwarze Null. Die CVP ist erfreut über dieses Ergebnis und bedankt sich bei ihrer Finanzdirektorin Franziska Bitzi für das umsichtige Wirken.

Die positive Abweichung ist insbesondere auf nicht planbare Mehrerträge bei der Grundstückgewinnsteuer, auf die drei Monate ohne Budget sowie die erstmalige Anwendung der Globalbudgets und eine entsprechend vorsichtige Budgetierung zurückzuführen.

Demgegenüber stehen die ordentlichen Steuererträge, bei welchen das Budget knapp nicht erreicht wurde. Die Einnahmen bei den natürlichen Personen geben weiterhin Anlass zur Sorge. Die Wachstumsprognosen wurden wie in den Vorjahren verfehlt. Die CVP wird weiterhin ein kritisches Auge auf diese Entwicklung haben. Die Erträge der juristischen Personen liegen als Folge der guten Unternehmensergebnisse erfreulicherweise über dem Budget.

Es ist davon auszugehen, dass sich die Folgen der Corona-Krise vor allem auf die Steuererträge der natürlichen und der juristischen Personen stark negativ auswirken werden, aber es ist auch mit negativen Kostenfolgen zu rechnen, insbesondere im Sozialbereich. Zusätzlich wird sich die Umsetzung der AFR 18   negativ auf die Stadtfinanzen auswirken. In dem Sinne ist es richtig und vorausschauend, den Gewinn des Jahres 2019 im Eigenkapital zu verbuchen.

 

Link: Finanzdirektorin Franziska Bitzi-Staub (CVP) nimmt Stellung zur grossen Abweichung und zu den Folgen der Coronakrise.