28.02.2020 / Kanton Luzern / Mobilität und Verkehr / Startseite, News, Medienmitteilung

Medienmitteilung CVP Kanton Luzern

VBL



VBL: CVP erwartet lückenlose Aufklärung


 

DB Die CVP Kanton Luzern hat Kenntnis genommen über den Verdacht von zu hohen Subventionsbezügen bei den Verkehrsbetrieben Luzern (vbl). Für die CVP steht das Vertrauen in die Institutionen an oberster Stelle. Sie fordert deshalb eine lückenlose Aufklärung dieser Verdächtigungen und begrüsst eine entsprechende Untersuchung.

 

Überraschende Verdächtigung

 

Christian Ineichen, Präsident CVP Kanton Luzern, ist überrascht über die in den Medien verbreitete Verdächtigung an die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) betreffend zu viel bezogene Subventionen in den letzten Jahren. „Ich nehme das aktuell zu Kenntnis und will die weiteren Untersuchungen in dieser Sache abwarten“, so Ineichen. „Ich werde auch das Gespräch mit den Betroffenen suchen“. Die CVP Kanton Luzern erwartet eine lückenlose Aufklärung und begrüsst die bereits aufgenommene Untersuchung in dieser Sache.

 

Gemäss unseren Informationen haben sich vbl und VVL schon vor längerer Zeit darauf geeinigt die bezahlten Abgeltungen zu prüfen. Die CVP begrüsst ein solches gemeinsames Vorgehen. «Eine Beurteilung nehmen wir dann vor, wenn die Resultate dieser Überprüfung vorliegt.» Der Vorwurf, es hätte irgendjemand etwas vertuschen wollen, erachten wir nach den uns vorliegenden Unterlagen unbegründet.

 

Rechnungen wurden ohne Vorbehalt abgenommen

 

Zudem wurden die Jahresrechnungen  der vbl der letzten Jahre jeweils ohne Vorbehalt genehmigt. „Insofern gilt für alle Betroffenen die Unschuldsvermutung“, so Ineichen.

 

Da für die CVP Kanton Luzern das Vertrauen in die Institutionen an oberster Stelle steht, wird eine lückenlose Aufklärung dieser Verdächtigungen begrüsst. Die CVP hofft dabei auf vollständige Kooperation aller Involvierten.

 

 

 

WIR HALTEN DIE SCHWEIZ ZUSAMMEN

 

 

Veröffentlicht am: 28. Februar 2020, 16:15 Uhr

 

Für Rückfragen:

 

Parteipräsident Christian Ineichen     079 308 91 27

Parteisekretär Rico De Bona            079 403 96 08