02.12.2019 / Kanton Luzern / CVP Luzern

Rund 200 Geschäfte zum Start der 51. Legislatur

Heute um 14:30 Uhr startet in Bern die 51. Legislatur. Die Luzerner Vertretung der CVP steht vor einigen Änderungen: Andrea Gmür nimmt erstmals Platz im Ständeratssaal. Die neu gewählte Priska Wismer wird erstmals vereidigt. Und Nationalrat Leo Müller wird als stellvertretender Fraktionschef die CVP-Fraktion durch die Wintersession führen. Ida Glanzmann hat als Vizepräsidentin der CVP Schweiz ein gewichtiges Wort bei der Bundesratswahl.

Nach 12 erfolgreichen Parlamentsjahren kann a. Ständerat Konrad Graber dem heutigen Tag entspannt entgegensehen. Er hat die letzten Jahre die schweizerische Politik massgeblich geprägt. Mit dem Wechsel von Andrea Gmür in den Ständerat startet eine erfahrene Politikerin in die 51. Legislatur. Über 120 Geschäfte stehen in der Wintersession zur Beratung an. Nebst dem Bundesgesetz über die Enteignung und der Diskussion über die Rückkehr des Lachses in die Schweiz steht auch die Überbrückungsleistung für ältere Arbeitslose auf der Traktandenliste. Höhepunkt bildet die Wahl des Bundesrates durch die Vereinigte Bundesversammlung. Auch im Nationalrat stehen gewichtige Geschäfte für die Session vom 2. - 20. Dezember 2019 an. Die Jahresziele 2020 des Bundesrates, die Beschaffungsvorlage für neue Kampfflugzeuge und der Vorstoss für eine bessere Kontrolle der Vermehrung von Streunerkatzen stehen nebst dem Voranschlag 2020 und vielen weiteren Geschäften auf der Traktandenliste. Leo Müller wird gefordert sein, die neu zusammengesetzte Mitte-Fraktion erfolgreich zu führen. Ida Glanzmann wird sich vehement für die Kampfjet-Vorlage einsetzen. Und Priska Wismer wird nach der Verabschiedung von heute Vormittag im kantonalen Parlament gleichentags erstmals auf der nationalen Politbühne wirken.

Wir wünschen unserer Luzerner CVP-Delegation einen erfolgreichen Start in Bern, verbunden mit vielen guten Begegnungen, persönliche Befriedigung und der nötigen Kraft für die kommenden vier Jahre.