20.11.2019 / Emmen / Bildung / Schulhaus, Erlen, Trakt 4

Erweiterung der Schulanlage Erlen mit Trakt 4

Visualisierung Schulhaus Erlen Trakt 4

Votum von Einwohnerrat Daniel Diltz an der Sitzung vom 19. November zum Geschäft 38 / 19 - Bericht und Antrag des Gemeinderates vom 23. Oktober 2019 betreffend Erweiterung der Schulanlage Erlen mit Trakt 4.

Frau Präsidentin, meine Damen und Herren

Der Gemeinderat legt uns für den Bau des Erlen Trakt 4 einen Nachtrags- und Zusatzkredit von knapp 4 Mio Franken vor. Eine Situation die wir alle nicht gesucht haben.
Aber schlussendlich hat jeder Bürger das Recht Einsprache gegen ein Bauvorhaben zu erheben.
Wir sind in der glücklichen Lage, dass der Gemeinderat vor Bundesgericht recht erhalten hat und wir, wie vom Volk an der Urne sehr klar bestätigt, Erlen Trakt 4 bauen können.

Leider hat die, durch die Einsprache verursachte, Verzögerung Mehrkosten in der Höhe von 2,74 Mio Franken verursacht. Weiter haben sich die finanziellen Spielregeln mit der Einführung von HRM 2 und dem neuen Finanzhaushaltsgesetz Gemeinden (FHGG) verändern. Diese Gesetzesänderung bedingt, dass einzelne Kosten in der Höhe von 1,25 Mio Franken im Projekt enthalten sein müssen und nicht über die Investitionsrechnung finanziert werden dürfen.
So wurde dieser Nachtrags- und Zusatzkredit nötig.

Trotz dieser unschönen, der Einsprache geschuldeten, Verteuerung kommt uns der Erlen Trakt 4 mit seinen Occassion-Modulbauten noch immer günstiger zu stehen als ein konventioneller Bau. Das Projekt beinhaltet keinen Luxus, nur das Nötigste und Zeitgemässe.
Wir stehen vor einer grossen Herausforderung, wird doch der Bau während laufendem Schulbetrieb erstellt und auch das birgt Risiken. Konzentrieren wir uns auf den Bau und ziehen es durch, dass die Schüler pünktlich im Januar 2021 einziehen und starten können.

Wir bauen ein Schulhaus für die nächsten 40, 50, gar 60 Jahre. Also bringen wir das Projekt zu Ende.