21.10.2019 / Kanton Luzern / CVP Luzern

CVP ist hoch erfreut über die Resultate

Das heutige Wahlresultat bestätigt die hohen Ziele der CVP Kanton Luzern. Andrea Gmür erhält als Ständeratskandidatin 54‘861 Stimmen und erzielt deutlich den 2. Platz mit über 16‘500 Stimmen Vorsprung auf Franz Grüter von der SVP. Der endgültige Entscheid wird auf den zweiten Wahlgang vertagt. Die CVP konnte im Nationalrat wieder drei Sitze sichern. Trotz zahlreicher negativer Prognosen ist es mit einem hervorragenden Kandidatenticket, überzeugenden Unterlisten und einem intensiven Wahlkampf der Kandidierenden und der Parteibasis gelungen, den vermeintlich verlorenen dritten Sitz zu sichern. Die Luzerner CVP freut sich über den Wahlausgang und dankt allen, die sich für dieses Wahlresultat stark gemacht haben.

Die Luzerner CVP wird auch die nächsten vier Jahre mit drei Personen im Nationalrat vertreten sein. Die drei bisherigen Ida Glanzmann-Hunkeler (Altishofen), Andrea Gmür, Luzern und Leo Müller (Ruswil) wurden erneut klar in ihrem Amt bestätigt. Dass der dritte Sitz nun im Trockenen ist, überrascht, zumal dieser im Vorfeld von allen Seiten als verloren gewertet wurde. Vor dem Hintergrund eines äusserst intensiven Wahlkampfs und damit einer starken Konkurrenz, ist es der Luzerner CVP gelungen, mit hervorragenden Kandidaten und einer konsequenten Positionierung für Mittelstand und Familien ein gutes Resultat zu erzielen. Erwähnenswert ist auch der engagierte Wahlkampf aller Kandidierenden auf den Nebenlisten. Insbesondere die sichtbare Präsenz auf der Strasse der Ortsparteien hat zu diesem heutigen Wahlerfolg verholfen. Trotz Sitzverlust aufgrund der Bevölkerungsanzahl und entgegen aller Voraussagen konnte die CVP Kanton Luzern heute ein ausgezeichnetes Resultat erzielen. Gleichzeitig ist sie aufgrund der Parteistimmen wieder die wählerstärkste Partei im Kanton Luzern.

 

Grosser Vertrauensbeweis für Andrea Gmür

Die CVP ist erfreut über das starke und deutliche Resultat von Ständeratskandidatin Andrea Gmür. Das definitive Resultat ist auf den zweiten Wahlgang verschoben. Andrea Gmür belegt mit 54 861 Stimmen klar den zweiten Platz, gefolgt vom klar distanzierten Franz Grüter der SVP, der über 16 500 Stimmen hinter Andrea Gmür liegt. Es ist Andre Gmür gelungen, Stimmen weit über die Parteigrenzen zu holen. Das Resultat von Andrea Gmür ist eine Anerkennung ihrer bisherigen Arbeit in Bern und zeigt, dass die Luzerner Bevölkerung die CVP-Kandidatin im Ständerat will. Sie betreibt im Nationalrat bereits seit 2015 erfolgreich eine konstruktive und auf mehrheitsfähige Lösungen angelegte Politik, welche im heutigen Resultat honoriert wurde. Dass es nicht gleich im ersten Wahlgang gereicht hat, liegt auch an der Anzahl an Kandidierenden und an der Ermittlung des Absoluten Mehrs im Kanton Luzern.

Die CVP Kanton Luzern gratuliert Andrea Gmür ganz herzlich zu ihrem Glanzresultat. Gleichzeitig gratuliert sie auch dem gewählten Ständerat Damian Müller, FDP, zur glanzwollen Wiederwahl.

Die gemeinsame Liste und die Strategie mit der FDP.die Liberalen haben sich auch für Damian Müller positiv ausgewirkt. Die CVP wird sich in den nächsten Tagen mit der FDP.die Liberalen über das Vorgehen im Hinblick auf den 2. Wahlgang absprechen. Die CVP Kanton Luzern geht aufgrund des deutlichen Wahlresultats davon aus, dass auf einen zweiten Wahlgang verzichtet werden kann. Dies auch mit Blick auf die verursachten Kosten.

 

Aktuelle Themen beeinflussen Wahlresultat

Dass sich die CVP seit Jahren klar für Mittelstand und Familien einsetzt, wurde heute klar honoriert. Gesundheit, Klima und Umwelt, Wirtschaft, Sozialwerke, Aussenpolitik und Migration waren die sechs Kernthemen, die vom Volk wahrgenommen wurden. Dominierendes Thema war die aktuelle Klimadiskussion, verbunden mit wenigen konkreten Lösungsvorschlägen. Die CVP hat in dieser Thematik konkrete Antworten geliefert.

Die CVP konnte für die Herbstwahlen 2019 neun hervorragende Kandidierende auf der Hauptliste präsentieren, die allesamt die nötigen Voraussetzungen und Qualifikationen für das Amt im Nationalrat vorgewiesen hätten. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache der verschiedenen Nebenlisten mit den weiteren 48 Kandidierenden und die grosse Anzahl Frauen. Zudem hat sich die Listenstrategie bewährt.

Die CVP Kanton Luzern gratuliert den Gewählten und bedankt sich bei allen Kandidierenden, den Verantwortlichen in den Orts- und Wahlkreisparteien, den Unterstützungskomitees, der Wahlstrategiegruppe und allen Beteiligten, die einen massgebenden Beitrag zum Wahlresultat der CVP beigetragen haben. Besonders bedankt sich die CVP Kanton Luzern bei der JCVP und den Listenverantwortlichen der Nebenlisten, die mit der CVP verbunden waren.

Die CVP Kanton Luzern wird sich auch künftig konsequent für Mittelstand und Familien einsetzen.

WIR HALTEN DIE SCHWEIZ ZUSAMMEN