20.10.2019 / Luzern / Mobilität und Verkehr / Medienmitteilung

Ein klares Ja zum Planungskredit für den Velotunnel - Jetzt muss Klarheit über die Bewirtschaftung der Veloabstellplätze am Bahnhof geschaffen werden

Velotunnel

Für die CVP der Stadt Luzern ist die Nachfrage nach zusätzlichen Veloabstellplätzen auf der Westseite des Bahnhofs ausgewiesen. Sie ist daher erfreut, dass die Bevölkerung ihrer Empfehlung gefolgt ist, und den Planungskredit für den Velotunnel deutlich angenommen hat. Neben den zusätzlichen Veloabstellplätzen ist das Projekt aber auch als Vorinvestition für den Durchgangsbahnhof zu sehen: Die Rampe und Unterführung sind kompatibel mit der geplanten Fussgänger-Unterführung. Die CVP der Stadt Luzern erwartet daher vom Stadtrat, dass er sich für die Rückerstattung der Vorinvestitionen bei der SBB einsetzt.

Die geplanten Investitionskosten in die Veloparkierungsinfrastruktur sind hoch. Es ist deshalb legitim, zumindest einen Teil der Parkplätze zu bewirtschaften. Velofahrer erhalten die Gele-genheit, ihr Zweirad an bester Lage geschützt vor Wind und Wetter abzustellen. Je nach ge-wähltem Konzept wird das Velo auch vor Diebstahl geschützt. Die CVP hat deshalb via Pos-tulat gefordert, dass jetzt die Diskussion über die Bewirtschaftung geführt wird. Die Diskus-sion soll alle Veloparkplätze im Perimeter (insbesondere die Velostationen und den Velotun-nel), den Anteil der bewirtschafteten Parkplätze und die Art der Bewirtschaftung beinhalten. In die Gesamtaufnahme miteinbezogen werden sollen auch die Parkplätze der SBB.