08.09.2019 / Kriens / Klima und Umwelt

Ein CVP-Baum auf dem Spielplatz Langmatt

CVP Kriens pflanzt einen Baum

Der Spielplatz Langmatt erfreut sich grosser Beliebtheit bei Kindern, Jugendlichen und Familien. Daher und auch weil er aufgrund von zwei Vorstössen der CVP/JCVP realisiert worden ist, liegt er der CVP Kriens sehr am Herzen. Um den Aufenthalt dort noch angenehmer zu gestalten, hat die CVP kürzlich einen jungen Baum bei zwei Sitzbänken gepflanzt.

Dies als symbolisches Zeichen, dass noch viel CO2-Ausstoss der Atmosphäre entzogen werden muss, und die CVP vehement ein griffiges CO2-Gesetz verlangt, um das Pariser Abkommen zu erfüllen. Jeder Baum bindet nämlich im Laufe seines Lebens rund 3,5 Tonnen CO2, entzieht diese damit der Atmosphäre und entlastet damit den Treibhauseffekt. Ein Baum steht aber auch für die Möglichkeit, sich unter ihm zu treffen, miteinander zu diskutieren und Lösungen zu finden. Die CVP hat in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt, dass sie Knoten lösen kann, zusammen mit anderen Parteien Lösungen erarbeitet und mehrheitsfähige Lösungen schafft. So soll nun dieser junge Spitzahorn auf dem Spielplatz wachsen und gut gedeihen als Zeichen für unseren Willen, die vielfältigen Herausforderungen in Kriens und in der Schweiz im Konsens zu lösen und gesamtnational die Klimapolitik zum Wohl unserer Kinder zu gestalten.

Auf dem Bild, (von rechts nach links): CVP-Nationalratskandidat Werner Baumgartner, Kathrin Graber, Mitglied CVP-Parteileitung, Ursula Wendelspiess JCVP-Einwohnerrätin, Anita Burkhardt, Bruno Purtschert und Kurt Gisler, alle CVP-Einwohnerräte, CVP-Stadträte Franco Faé und Lothar Sidler, Michèle Albrecht, Andi Vonesch, CVP/JCVP-Fraktionschef, Christine Kaufmann, Kantonsrätin und CVP-Parteipräsidentin sowie Viktor Bienz, CVP-Einwohnerrat beim neu gepflanzten Spitzahorn auf dem Spielplatz Langmatt.