28.08.2019 / Kriens , Kanton Luzern / Klima und Umwelt

Markus Portmann kandidiert für den Nationalrat

Markus Portmann

Der Unternehmer und Energiepionier Markus Portmann kandidiert an den Wahlen vom Herbst 2019 auf der Klimaliste der CVP für den Nationalrat.

Visionärer Energieunternehmer

Der 57-jährige Markus Portmann ist in Escholzmatt aufgewachsen und wohnt zusammen mit seiner Ehefrau Marie-Theres seit über 30 Jahren in Kriens. Gemeinsam haben sie zwei erwachsene Töchter. 1990 gründete er seine eigene Firma, welche seit Beginn Projekte für die Nutzung erneuerbarer Energie und effiziente Energienutzung entwickelte und umsetzte. Heute gilt seine Firma über die Grenzen der Zentralschweiz hinaus als wegweisender Dienstleister für nachhaltige Projekte zum Schutz unseres Klimas.

Haus 2050

Am Kirchrainweg haben Markus Portmann und seine Ehefrau Marie-Theres 2012/13 das Haus 2050 gebaut. Dieses Mehrfamilienhaus mit Büros im MINERGIE-A-ECO-Standard erfüllt alle Anforderungen an das Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft und zeigt damit, dass zukunftsfähiges Bauen schon heute möglich ist. Es wurde 2014 mit dem renommierten Energiepreis ‘Watt d’Or’ für Bestleistungen im Energiebereich und mit dem Hans Sauer Preis für generationenübergreifendes nachhaltiges Bauen im Bestand ausgezeichnet. Das Gebäude produziert im Jahresdurchschnitt fast ¾ des gesamten Strombedarfes auf dem eigenen Dach, inkl. des Bedarfs der Bewohnenden und der Büros.

Engagement für eine klimaverträgliche Wirtschaft

Als Vizepräsident der AEE Suisse engagiert sich Markus Portmann für eine nachhaltige und klimaverträgliche Wirtschaft. ‘Eine vollständig erneuerbare Energieversorgung bis 2050 ist möglich. Was es dazu braucht, sind gedeihliche Rahmenbedingungen, damit die dazu erforderlichen Investitionen getätigt werden’, sagt Markus Portmann und fügt an, dass die dazu erforderlichen Rahmenbedingungen jetzt schnell geschaffen werden müssen. ‘Wir müssen endlich begreifen, dass wir nur diese ein Welt zur Verfügung haben, und diese für unsere Kinder mehr Schutz benötigt’.