20.08.2019 / Kanton Luzern / CVP Luzern

CVP-Kandidierende und ihre Geheimnisse

Kandidatinnen und Kandidaten für den Nationalrat sind nicht nur „Polit-Maschinen“ und trockene Funktionäre. Sie sind auch Menschen mit ihren persönlichen Steckenpferden. Das Magazin „CVP konkret“ zeigt die Kandidierenden von überraschenden Seiten. Es liefert auch Antworten auf Politbereiche, welche die Bevölkerung bewegen. „CVP konkret“ ist dieser Tage in allen Haushaltungen des Kantons Luzern.

Wer wusste schon, dass Priska Wismer-Felder, die für den Nationalrat kandidiert, als Teenie in «Wetten dass...?» gesiegt hatte und die junge Frau einem Zuschauer derart den Kopf verdrehte, dass er sie kennenlernen wollte – seit nunmehr 33 Jahren sind die beiden glücklich verheiratet. Oder wer hätte Kantonsratspräsident Josef Wyss zugetraut, dass er an einem Krimi schreibt? Überraschend auch, dass Leo Müller, der sich selber als „Büromensch“ bezeichnet, es sogar auf 4000er schafft und einst auf dem Gipfel des Kilimandscharo stand. Diese und weitere private Geheimnisse, fernab der anstrengenden Politwelt, lüftet das Magazin „CVP konkret“. «Das ist eine leichte Spätsommer-Lektüre, die überrascht und amüsiert», schreibt Wahlkampfleiter Pirmin Jung im Editorial.
 

Die Taten der CVP

Die CVP zeigt sich in ihrem Magazin aber auch sonst von der menschlichen Seite. „Wir sind nahe bei den Themen, welche die Bevölkerung in unserem Kanton beschäftigen“, erklärt Wahlkampfleiter Pirmin Jung. Politische Alltagsthemen sind Klima, Gesundheit, Mobilität und Wirtschaft. Zu diesen Themen hat die Redaktion von „CVP konkret“ vier Personen getroffen, die ihre Überlegungen und ihre Erwartungen an die Politik äussern. So etwa eine 18-jährige Studentin zur Klimadebatte oder ein 44-jähriger Pendler zur Mobilität. Die CVP Kanton Luzern zeigt zu diesen vier Themen auf, was sie – konkret – an Taten geleistet und erreicht hat und welches ihre Ziele für die nächsten Jahre sind.  „Der Tatbeweis ist stark, weil die CVP eben Schweizer Meister im Kompromiss ist“, sagt Pirmin Jung. Kompromisse führen zu Ergebnissen und nicht ideologische Schützenkämpfe, wie sie von links und rechts zelebriert werden.

 

WIR HALTEN DIE SCHWEIZ ZUSAMMEN