05.07.2019 / Kanton Luzern / Klima und Energie

Klimajugend

CVP sucht den Dialog und klimapolitische Lösungen

Am Rande der Sondersession hat die CVP den Klimaaktivisten vor dem Regierungsgebäude Flugblätter verteilt, darin offerierte sie der Klimajugend einen runden Tisch. Der offerierte Termin von gestern Donnerstag, 4.7.2019 wurde von der Klimajugend nicht wahrgenommen. Einerseits bedauern wir das, auf der anderen Seite ist es uns wichtig zu betonen, dass das Angebot eines runden Tisches weiter steht.

Der CVP ist es wichtig konkrete Massnahmen und umsetzbare Lösungen zu verfolgen. Wer illusorische Forderungen stellt, wie etwa «CO2-Neutralität 2030» oder «Strassenbaumoratorium» schürt die Debatte und trägt wenig zu realpolitischen und mehrheitsfähigen Lösungen bei.

Wir sind froh, dass das Thema, nicht zuletzt dank der engagierten Jugend, an Bedeutung gewonnen hat. Die CVP hat sich stets für die Energiestrategie 2050 eingesetzt und basierend darauf das dem schweizweit modernsten Energiegesetz gestaltet und ihm zum Durchbruch verholfen. Die CVP wird an diesem Thema dranbleiben und bietet Hand zu konstruktiven und ideologiebefreiten Klimalösungen. Gegenseitige Vorwürfe bringen uns da nicht weiter. Pflegen wir also den Dialog. Das Klima und unsere nächsten Generationen werden es uns danken.

Für Rückfragen:

 

  • Christian Ineichen, Präsident, 079 308 91 27
  • Adrian Nussbaum, Fraktionschef, 078 623 49 34
  • Rico De Bona, Parteisekretär, 079 403 96 08