31.03.2019 / Kanton Luzern / CVP Luzern

CVP stellt nach wie vor stärkste Fraktion

Guido Graf und Reto Wyss haben mit einem Glanzresultat das absolute Mehr deutlich übertroffen und damit die Wiederwahl in den Regierungsrat geschafft. Die CVP bedauert den Sitzverlust von 4 Sitzen und den damit verbundenen Wähleranteil. Sie bleibt aber insgesamt mit 28 Prozent die wählerstärkste Partei im Kanton Luzern. Die bürgerlichen Parteien verlieren insgesamt.

Die beiden CVP-Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss übertreffen das absolute Mehr von 54‘369 mit jeweils 59‘291 und 58‘088 Stimmen deutlich. Das klare Resultat bestätigt, dass Graf und Wyss eine konsequente und bürgernahe Politik machen und diese durch das Volk gestützt wird. Die Konstanz, welche für Luzern wichtig ist, wird damit im Regierungsrat für die nächsten vier Jahre gewährleistet.

Ein besonderer Dank geht dabei an die beiden Gewählten, an Orts- und Wahlkreisparteien und die zahlreichen Vereinigungen, die sich für unsere beiden Regierungsräte stark gemacht und mobilisiert haben. 

Die Parteigremien der CVP Kanton Luzern werden in den nächsten Tagen das Resultat der Regierungsratswahlen und weitere Schritte bezüglich des zweiten Wahlgangs analysieren. 

 

Die CVP bleibt mit 34 Sitzen die stärkste Fraktion

Der Verlust von 4 Sitzen schmerzt die CVP Kanton Luzern. Sie bleibt aber mit 34 Sitzen die stärkste Fraktion und ist nach wie vor klar wählerstärkste Partei im Kanton sowie die treibende Kraft des Kantonsrats.  

Trotz guter Wahlkampagne und hervorragenden Kandidierenden sind erneut Wähleranteile verloren gegangen. Die gesteckten Ziele konnten damit nicht in vollem Umfang erreicht werden. Nebst den hervorragenden Wahlresultaten der beiden Regierungsräte Reto Wyss und Guido Graf mussten im Parlament schmerzliche Verluste verzeichnet werden. Mit den vielen Abgängen bewährter Parlamentarier konnten die freien Sitze nicht in vollem Umfang besetz werden. Wir werden zusammen mit den Wahlkreisen dieses Resultat analysieren und entsprechende Schlüsse ziehen.  

 

Bürgerliche Parteien sind Verlierer

Die bürgerlichen Parteien verlieren insgesamt 14 Sitze im Kantonsparlament. Dies führt zu einer Verschiebung in das linksgrüne Lager. Somit wurde das Kantonsparlament Luzern auch von der grünen Welle erfasst.  Insgesamt bleibt das Luzerner Parlament aber nach wie vor klar bürgerlich.  

Die Stimmbeteiligung erreicht mit durchschnittlichen 41.5 Prozent einen Anstieg gegenüber von 2015 von 38.7 Prozent um von knapp drei Prozentpunkte. Offenbar haben die grosse Kandidatenanzahl, sowie auch die aktuellen Themen zu diesem erfreulichen Resultat beigetragen.  

Die CVP Kanton Luzern bedankt sich bei allen Orts- und Wahlkreisparteien, den hervorragenden 138 Kandidatinnen und Kandidaten der CVP und der JCVP und den Wählenden für die Mobilisierung und den intensiven und  prägnanten Wahlkampf. 

Die CVP Luzern gratuliert den bisherigen und neuen Parlamentariern sowie den beiden Regierungsräten herzlich zum Wahlerfolg und wünscht weitere vier erfolgreiche Jahre im Einsatz für das Luzerner Stimmvolk, den Kanton Luzern, für Mittelstand und Familien.

 

Für Rückfragen: 

Christian Ineichen, Präsident CVP Kanton Luzern - 079 308 91 27

Rico De Bona, Parteisekretär - 079 403 96 08