07.02.2019 / Kanton Luzern / Wirtschaft

Der Kanton Luzern ist gut in Fahrt

Klare Worte der Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss am Runden Tisch bei der AWG Kanton Luzern: Der Kanton Luzern sei gut in Fahrt. Allen Unkenrufen und allen finanzi-ellen Problemen zum Trotz. «Keine Rede von Stillstand.»

Die Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft (AWG) Kanton Luzern wollte am Runden Tisch von den wieder kandidierenden Regierungsräten wissen, wie sie den «Zustand der Nation» beurteilen und warum sie in der Regierung bleiben wollen.  

 

Finanzielle Gesundung ist hart

«Natürlich müssen wir die finanziellen Herausforderungen lösen», sagte der Pfaffnauer Regierungsrat Guido Graf. Der Weg sei steinig aber erfolgsversprechend. «Je tiefer die Steuerbelastung für juristische und natürliche Personen ist, umso weniger Finanzausgleich erhalten wir, aber eine Feinkorrektur ist notwendig», führte Regierungsrat Reto Wyss, Rothenburg, aus. Das sei mittelfristig schmerzlich, aber langfristig stimme der Weg. Aus aktuellem Anlass erläuterte Sozialdirektor Guido Graf die Korrektur bei den Prämienverbilligungen und bekannte: «Das ist ein Leitentscheid, die Korrektur durch das Bundesgericht gilt es ohne Wenn und Aber umzusetzen.»

 

Nix von Stillstand

Die beiden Regierungsräte wehrten sich gegen den Vorwurf vom Stillstand. «Trotz Finanzprobleme haben wir in den letzten Jahren wichtige Projekte beschlossen oder aufgegleist», sagte Wyss. Luzern verfüge beispielsweise über eine schweizweit angesehene Berufsbildung, sei in der Volksschule zeitgemäss organisiert, habe die Wirtschaftsfakultät eröffnet. Graf erwähnte die verstärkte Zusammenarbeit im interkantonalen Spitalbereich oder die Schaffung des Sozialversicherungszentrums WAS (Wirtschaft Arbeit Soziales). Auch in der neuen Legislatur werden Regierung und Kantonsrat über grosse Projekte befinden, etwa die Weiterentwicklung der Spitallandschaft, die Sanierung der Reuss, der Campus Horw, der Theaterneubau oder die Verkehrsinfrastruktur.
Gesprächsleiterin Sabine Achermann-Bucher, Chefredaktorin Entlebucher Anzeiger, stellte auch persönliche Fragen. Erholung findet  Reto Wyss auf Bergtouren und Guido Graf beim Fischen «oder einfach am Wasser sitzen und die Ruhe geniessen». Beide sind voll motiviert für eine weitere Legislaturperiode. Sie sprachen von einem Privileg, diesem schönen Kanton als Regierungsrat dienen zu dürfen.

 

Tagtäglich im Einsatz – die VBL

Was es braucht, damit die VBL Tag und Nacht rollt – das erläuterten Verwaltungsratspräsidentin Yvonne Hunkeler und Direktor Norbert Schmassmann. Die Verbindung zwischen Politik und VBL stellte ironisch-bissig Kabarettist Veri her – ein ausgezeichneter Kenner der Luzerner Politik!

AWG Anlass 31.01.19

Die Regierungsräte Reto Wyss und Guido Graf im Gespräch auf einem VBL-Turmwagen.                        Bild Barbara Haas

Autor

AWG Kanton Luzern

E-Mail: E-Mail