07.01.2019 / Kriens / CVP Luzern / Kantonsratswahlen

CVP Kriens mit 7 Kandidierenden bereit für die Wahlen

Die CVP Kriens hat letzten Freitag an ihrer Parteiversammlung ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen vom 31. März 2019 nominiert. Mit 7 Kandidierenden stellt die CVP Kriens zwei Kandidaten mehr als bei den letzten Wahlen und will damit unter anderem der Stadt Kriens und ihren Anliegen mehr Gewicht geben im Kantonsrat. Die CVP Kriens ist überzeugt, dass sie mit diesem starken und qualifizierten Ticket bei den Wahlen 2019 ein gutes Resultat erzielen wird.

An ihrer gut besuchten Parteiversammlung hat die CVP Kriens 7 Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehenden Kantonsratswahlen vom 31. März 2019 nominiert. Im Gegensatz zu den letzten Wahlen im Jahr 2015 stellt die CVP Kriens nun zwei Kandidaten mehr. Von den 7 nominierten Personen stellen sich jeweils drei Frauen und vier Männer zur Wahl:

  • Bruno Barmettler (neu/Leiter Pflegedienst Heime Kriens AG)
  • Christine Kaufmann-Wolf, (bisher/Dipl. Wirtschaftsfachfrau)
  • Josko Pekas (neu/Wissenschaftlicher Mitarbeiter CVP Schweiz)
  • Bruno Purtschert (neu/Leiter Wirtschaftsprüfungen BDO Zentralschweiz)
  • Rolf Schmid (neu/Rektor Schulen Hünenberg ZG und Einwohnerrat)
  • Verena Wicki Roth (neu/Geschäftsführerin Sozialberatungszentrum Region Willisau-Wiggertal)
  • Claudia Ziltener (neu/Präsidentin KESB Willisau-Wiggertal).

Die CVP Kriens ist erfreut über das breite Ticket für die Kantonsratswahlen und überzeugt, dass sie mit 7 fähigen Kandidatinnen und Kandidaten einen engagierten und erfolgreichen Wahlkampf führen wird. Auch die grosse Präsenz der Basis und die gute Stimmung stimmen positiv für die kommenden Wahlen im März 2019.

Gesundheitsinitiativen und Wechsel in der Parteileitung

Auch die beiden Gesundheitsinitiativen der CVP wurden diskutiert. Die Krankenkassenprämien sind in den letzten 20 Jahren fünf Mal stärker gestiegen als die Löhne. Eine Entwicklung, die anhält und mit der die Bevölkerung langfristig nicht mithalten kann. Seit 20 Jahren haben weder Politik noch die verantwortlichen Akteure es geschafft, die Gesundheitskosten zu senken, obwohl rund 6 Milliarden jährlich gespart werden könnten. Deshalb braucht es jetzt einen Volksentscheid, der Mittelstand und Familien endlich entlastet. Die Kostenbremse-Initiative der CVP Schweiz will der Prämienexplosion den Riegel vorschieben.

Auch die kantonale „Privatpflege- und Betreuungsinitiative“ der CVP Kanton Luzern will eine finanzielle Entlastung. Sie fordert einen jährlichen Abzug von Fr. 5000 vom steuerbaren Einkommen für freiwillig erbrachte pflegerische und betreuerische Leistungen an hilfsbedürftige Personen. Die Initiative ist auch eine Wertschätzung für die Freiwilligenarbeit.

Bettina Bach, die seit 2016 Mitglied der Parteileitung ist, tritt aus dem Vorstand zurück. Michael Röthlin, Dipl. Bankwirtschafter und Vermögensberater, wurde anlässlich der Parteiversammlung neu in die Parteileitung der CVP Kriens gewählt. Wir danken Bettina Bach für ihr Engagement und ihre Arbeit zu Gunsten der CVP Kriens und wünschen Michael Röthlin viel Erfolg und Genugtuung in seinem neuen Amt.