19.04.2018 / Luzern / Mittelstand und Familie / Medienmitteilung

Medienmitteilung Auf Musegg 1: Keine Ausnahme für illegale Aktivitäten

Das Obergeschoss der Remise Auf Muesegg 1 wurde in der Nacht vom 7./8. April von einer anonym auftretenden Gruppe illegal besetzt. Die Liegenschaft gehört der Stadt Luzern und ist zurzeit infolge Feuchtigkeit und Schimmelsporen nicht benutzbar. Der Stadtrat sucht mit den Besetzern, nach Ablauf des von ihm gesetzten Ultimatums zur Räumung der Liegenschaft, das Gespräch und verzichtet auf eine Strafanzeige.

Die CVP ist über das Verhalten des Stadtrates konsterniert. Eine illegale Besetzung einer Liegenschaft darf nicht toleriert werden, auch wenn die Liegenschaft der Stadt gehört. Im Gegenteil: Kommt dieses Verhalten einer willkürlichen Ungleichbehandlung gegenüber anderen Bürgerinnen und Bürgern gleich, die bei Regelüberschreitungen ebenfalls die Konsequenzen daraus tragen müssen?

Durch die Zwischennutzung kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Liegenschaft weiteren Schaden zugefügt wird. Dies wiederum geht zu Lasten der Steuerzahler und kann nicht akzeptiert werden. Aus Sicht der CVP ist es unausweichlich, umgehend zu handeln und die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.