22.03.2018 / Wahlkreis Hochdorf / CVP Luzern / Kantonsrat

CVP60+ schnuppert Parlamentsluft

Blick in den Kantonsratsaal

Eine stattliche Gruppe von 33 CVP-Seniorinnen und -Senioren hat während der März-Session den Luzerner Kantonsrat besucht. Die Eindrücke vom Ratsbetrieb waren vorwiegend positiv.

Der Besuch kam auf Initiative der CVP 60plus Wahlkreis Hochdorf (Obmann: Josef Bucher, Eschenbach) zustande. Die sieben CVP-Ratsmitglieder aus dem Wahlkreis Hochdorf waren als Informanten und Gesprächspartner mit von der Partie. Adrian Bühler, Eschenbach, und Markus Odermatt, Ballwil, nahmen am 20. März die Gruppe im Regierungsgebäude in Empfang und führten sie während einer halben Stunde in die Grundregeln des Ratsbetriebs ein.

Auf diesen instruktiven Auftakt folgte der eigentliche Anschauungsunterricht auf der Gästetribüne des Kantonsrates. Obwohl «nur» persönliche Vorstösse und keine Gesetzesvorlagen behandelt wurden, war die Präsenz der Ratsmitglieder erfreulich hoch – sieben von 120 fehlten entschuldigt. Themen wie die Entschärfung von Gefahrenstellen im Strassenverkehr, das Schwimmen in der Reuss, die Waldschäden im Gefolge von «Burglind» oder Änderungen bei der Entschädigung der Ratsmitglieder lösten recht lebhafte Debatten aus. Selbst für alte Polit-Hasen unter den Gästen war das elektronische Abstimmungssystem eine erstaunliche Neuheit, die den Überblick über das Geschehen im Rat erleichtert.

Insgesamt zeigten sich die Besucher aus dem Raum Seetal – Emmen – Rothenburg angetan vom Niveau der Debatten und von der Disziplin im Ratsbetrieb. Der Gedankenaustausch fand seine lockere Fortsetzung beim gemeinsamen Mittagessen im «Drei Könige» Luzern, wo sich die jungen Brüder Kaufmann aus Eschenbach als vorzügliche Gastgeber erwiesen.

Autor

Hans Moos

Ballwil