29.01.2018 / Kanton Luzern / Mobilität und Verkehr

Zwei ÖV-Meilensteine für ein prosperierendes Rontal!

Vorschau: Kantonsrats-Session vom 29./30.1.2018

CVP-Fraktion, Kantonsrat Stefan Roth, zu B99 Trolleybusverlängerung bis zur Mall of Switzerland und Bau des Bushubs Ebikon

Das Rontal entwickelt sich dynamisch. Hier lässt sich schön wohnen, gut arbeiten und die Freizeit verbringen. Mobilitätsfragen rund um Auto, S-Bahn, Bus, Fussgänger und Velofahrer sind Gesprächsthema. Die ÖV-Zukunft im Rontal wurde gestern geplant und soll heute umgesetzt werden. Für eine optimale Erreichbarkeit ist jetzt ein Ausbau der Buskapazitäten notwendig. Warten ist keine Option!

4 Gründe sprechen für die gewählte Trolleybus-Verlängerung:

  1. Der RBus, „das Tram auf Schienen“, ist das einzige flächendeckend erprobte System für Kriens, Luzern, Emmenbrücke und neu Ebikon.
  2. Die Investitions- und Betriebskosten sind bekannt und massgeblich tiefer als unausgereifte Technologien. Für Pilotversuche stehen angesichts knapper Kantonsfinanzen keine Mittel zur Verfügung.
  3. Ein Umsteigevorgang im Maihof auf ein anderes System ist ein No-Go. Die Fahrgäste profitieren von der durchgehend verlängerten Linie 1, von Ebikon bis nach Kriens.
  4. Auf der meist frequentiertesten Linie 1 mit gegen 10 Millionen Fahrgästen im Jahr dürfen keine Experimente gemacht werden.

Optimale Umsteigeorte, von Velo auf Bus, von Bus auf Bahn, schaffen nicht nur ideale Voraussetzungen zur Nutzung des ÖV, sondern ermöglichen auch eine städtebauliche Integration. Mit dem geplanten Busbahnhof Ebikon werden Umsteigebedingungen attraktiv. 35 Park-and-Ride-Parkplätze sowie 100 Velo-Parkplätze runden das Angebot ab.

Die CVP Fraktion setzt sich für Mobilitätsoptimierungen ein. Dieses Mal für den ÖV ins Rontal!