25.09.2017 / Hildisrieden / Landwirtschaft

Herbstevent führte ins Luzerner Hinterland

cvp-hildisrieden-napfmilch

Am Freitag, 15. September 2017 machten sich eine schöne Anzahl HildisriederInnen auf den Weg an den Napf. Das Ziel war die Liegenschaft Opfersei in Hergiswil mit der Neuen Napfmilch AG. Durch den Geschäftsführer, Daniel Erni, wurde die Geschichte dieser innovativen Firma aufgezeigt.

In der Napfregion bewirtschaften Bauern die wunderschönen hügligen Landschaften ökologisch. In der Neuen Napfmilch AG wird Milch aus der Region zu feinen, bekömmlichen Spezialitäten verarbeitet. Zur Produktepalette gehören Milch, Rahm, Joghurt, Quark und die feinen Frischkäse in verschiedenen Varianten. Zudem setzt die Firma auf laktosefreie Produkte, die auf dem Markt sehr gefragt sind. Die Produkte der Neuen Napfmilch AG haben sich auf dem Markt sehr gut etabliert. So besteht die Möglichkeit, bei Grossverteilern wie Migros, Coop oder Manor, aber auch beim Detaillisten in der Region die einheimischen Produkte zu beziehen. Bei der anschliessenden Führung durch den Betrieb konnte man erahnen, was es heisst, wenn jährlich ca. 4 Mio. kg Milch zu den verschiedensten Produkten verarbeitet werden. So zum Beispiel die Joghurtabfüllanlage, die in der Stunde 3'500 Becher abfüllen kann. Natürlich aus Bergmilch – beim anschliessenden Apéro im wunderschön gemütlich eingerichteten Käsekeller konnten die verschiedenen Frischkäse degustiert werden. Nebst den bekannten Varianten Nature, Bergkräuter und Schnittlauch fand die Version Maison Wilde Paprika sehr guten Anklang. Die CVP Hildisrieden bedankt sich bei Daniel Erni, Pirmin Furrer für den offerierten Apéro und dem Organisator Stephan Wolf ganz herzlich für den interessanten Abend. Jetzt bleibt zu hoffen, dass in Zukunft nicht mehr ausländischer Frischkäse gekauft wird, sondern jener aus der Napfregion.