24.02.2016 / Ebikon / CVP Luzern

Statement CVP Ebikon zur Einsprache des Heimatschutzes gegen Abbruch Personalrestaurant Schindler

Die CVP Ebikon ist erstaunt über die Einsprache des Innerschweizer Heimatschutzes gegen die Abbbruchbewilligung des Personalrestaurants von Schindler in Ebikon.

Sicherlich hat diese Baute eine gewisse architektonische Bedeutung als eines der ersten Selbstbedienungsrestaurants in der Schweiz Industrie. Andererseits sprechen mehrere gewichtige Gründe gegen die Unterschutz-Stellung des Schindler Personalrestaurants: - Der Weltkonzern Schindler plant in Ebikon Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe für den Bau eines modernen, architektonisch ebenfalls herausragenden Besucherzentrums an der Stelle des heutigen Personalrestaurantes. Es ist dies ein Zeichen für den Standort Ebikon, löst Investitionen für das ansässige Gewerbe aus und sichert Arbeitsplätze. - Das Personrestaurant ist in baulich schlechtem Zustand, die hygienischen Verhältnisse sind sehr prekär. Schindler hat im letzten Dezember bereits ein provisorisches Restaurant für seine Belegschaft auf der anderen Strassenseite eröffnet. - Der Schindler Campus ist ein Industrie-Areal und nicht ein Wohngebiet oder ein kulturell sensibles Gebiet. - Wir sind stolz, mit Schindler ein Unternehmen von Weltruf in Ebikon zu haben. Schindler ist nicht auf Ebikon angewiesen, andere Standorte würden für Schindler wohl die Türen weit öffnen und den Teppich ausrollen. - Schindler ist ein grosser Arbeitgeber, wichtiger Steuerzahler und engagiert sich auch im sozialen Leben der Gemeinde. - Zahlreiche Vorschriften beschränken heute die Unternehmer und Grundeigentümer: kantonale Vorschriften, Verkehrsvorgaben, Heimat- und Denkmalschutz, Nachbarschaftsrechte. Wo bleiben da die Eigentums- und Freiheitsrechte der Bauherren? - Die Einsprache führt zu einer langen Verzögerung des Bauprojektes. Wir bitten darum den Innerschweizer Heimatschutz eindringlich, das Bauvorhaben von Schindler gesamtheitlich zu betrachten und zu einer einvernehmlichen Lösung Hand zu bieten. Ein dem Verfall geweihter Pavillon nutzt niemandem und schadet in erheblichem Ausmass unserer Gemeinde. Othmar Som, Präsident CVP Ebikon